Brandenburg vernetzt
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Berufsorientierung: Was kann ich? Was will ich?

Hier finden Sie eine jahrgangsorientierte Übersicht. Weitere Informationen über unsere Aktivitäten zur Berufsfindung finden Sie in den einzelnen Schuljahren.

 

 

Der Zukunftstag - jahrgangsübergreifend

Um den Übergang von der Schule in den Beruf für unsere Schülerinnen und Schüler zu erleichtern, forcieren wir jährlich deren Teilnahme am Zukunfstag (April), an dem der Einsatzort beliebig gewählt werden kann.

 

Die 7. Klassen nehmen jedes Jahr im Frühling am Projekt "Komm auf Tour - meine Stärken, meine Zukunft" teil. Dieses Projekt führen in Brandenburg die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die Agenturen für Arbeit im Land Brandenburg, die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit, das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, das Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie und Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. gemeinsam durch.

 

Seit dem letzten Schuljahr beteiligen sich die 8. Klassen zudem am Projekt "Berufsorientierung in überbetrieblichen Bildungsstätten", das vom  Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesinstitut für berufliche Bildung (BiBB) finanziert wird. Kooperationspartner ist die FAA Bildungsgesellschaft mbH, Nord in Bernau. Die Schülerinnen und Schüler können unter fachgerechter Anleitung praktische Erfahrungen in drei der folgenden Berufsfelder sammeln:

 

  • Hotel- und Gaststättengewerbe
  • Verkauf
  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Metall
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Farbe
  • Friseur
  • Bau
  • Holz

 

Die Jugendlichen erhalten Kenntnisse über Voraussetzungen und Anforderungen der Ausbildung bzw. Berufsausübung. Darüber hinaus werden fachliche und soziale Kompetenzen sowie Stärken und Schwächen jedes Einzelnen ermittelt (Profiling). Die Bedeutung der Schlüsselkompetenzen (die zum Teil auch als "Arbeits- und Sozialverhalten" dem Zeugnis beigelegt wird) wird besonders betont.

 

Die Berufsorientierung hat Projektcharakter. Die Schülerinnen und Schüler erproben sich an realistischen Arbeitsaufgaben (z. B. Holz: Herstellen einer Schatulle, Metall: Schlüsselanhänger). Berichte und Fotos sind auf unserer Homepage im jeweiligen Schuljahr zu finden (http://www.oberschule-klosterfelde.de/texte/seite.php?id=124542 und http://www.oberschule-klosterfelde.de/texte/seite.php?id=122402)

 

 

In der 9. und 10. Klasse findet regulär ein zweiwöchiges Betriebspraktikum statt. Die Jugendlichen erproben sich in einem selbst gewählten Betrieb. Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen können nach Abschluss der Prüfungen ein freiwilliges Praktikum absolvieren, das in ein Ausbildungsverhältnis münden kann.